Lieber das Kleingedruckte lesen…

/Auch wir wundern uns manchmal, wenn wir dieses Blatt aufschlagen. Zum Beispiel letzten Mittwoch. Ich nahm den Frühstückstee in die eine und die Zeitung in die andere Hand. Beim Anblick von Seite 17 hätte ich mich fast verschluckt. Was sah ich da? Kollegin Barbara Tóth in einer Werbung für das ÖVP-Casting-Spektakel Superpraktikant. Die Marketingfritzen rund um Josef „Supervizekanzler“ Pröll warben mitten im Falter mit dem Gesicht einer Falter-Redakteurin! Tóth hatte sich zuvor für die Show, die ab Jänner auf ATV läuft, beworben und ein Foto von sich unter www.superpraktikant.at hochgeladen. Dieses nutzte die ÖVP für ein Inserat. Aber darf sie das überhaupt? Darf sie sich ungefragt mit unserer Kollegin schmücken? Anscheinend ja. Denn wer sich als Prölls Superpraktikant bewirbt, gibt alle Rechte ab. Lädt man etwa ein Foto hoch, darf die ÖVP dieses für Werbung nutzen, erklärt die Webseite. Vorsicht, Internerdler! Das ist wieder so ein Fall, wo man das Kleingedruckte zuerst lesen sollte, bevor man auf „OK“ klickt.











Digitalia ist die wöchentliche IT-Kolumne des Falter. Dieser Text wurde in Ausgabe 51/09 veröffentlicht. Screenshot: Superpraktikant.at

Kommentar hinzufügen