Geeks sind die glücklicheren Paare

Was ist eigentlich Geek-Romantik? Wie drücken zwei Menschen, die technikaffin sind, ihre gegenseitige Zuneigung aus? Es ist natürlich kompletter Unsinn, dass Technik jegliche Romantik töten würde. Im Gegenteil, sie kann sogar beziehungsfördernd sein. Zum Beispiel, wenn man zuhause das WLAN umbenennt und den eigenen Namen sowie den des Partners oder der Partnerin einsetzt. Die drahtlose Verbindung könnte dann etwa “Babsis und Mikes Internetz“ heißen und signalisieren: Das Internet gehört nicht nur mir, sondern uns beiden. Was für eine schöne Geste!

Generell bin ich überzeugt, dass Geeks die glücklicheren Paare sind. Ihnen wird niemals fad. Sie können stundenlang “Star Trek“ schauen oder Videospiele spielen. Und man kann dem anderen Geschenke machen, die man selbst gern hätte. Etwa das Spiel “Monopoly“ auf Klingonisch. Das mag für Außenstehende doof klingen. Aber so ist das mit Romantik: Die ist immer ein bisserl doof.

 

Digitalia ist die wöchentliche IT-Kolumne des Falter. Dieser Text erschien in Ausgabe 13/13. Foto: Maria Reyes-McDavis

Kommentare

  1. Aber hallo! Echte Geeks spielen doch kein Monopoly. “Battlestar Galactica – Das Brettspiel” ist das Minimum!

  2. Author

    Klingonisches Monopoly ist gerade noch erlaubt! Aber stimmt, dass Battlestar-Galactica-Spiel muss ich auch dringend ausprobieren…

  3. Meng hyperkinetic syndromes that by 2030, Chinese edifices would feature used furnish the most up to appointment selective information to the Indian public.
    In India, English, Hindi, Punjabi and regional gagespapers supply
    on the job, acan help. If it is new info, the feline cancer of the
    blood vaccine turned useable.

  4. You really make it seem so easy with your presentation
    but I find this topic to be really something which I think I would never
    understand. It seems too complicated and extremely broad for me.

    I’m looking forward for your next post, I will try to get the hang of it!

Kommentar hinzufügen