Verlagsvorschau zum Buch "Übermacht im Netz"

Wie viel Macht haben Internetkonzerne – und wie beeinflussen ihre Entscheidungen unser Leben? 

In meinem neuen Buch “Übermacht im Netz” geht es um eine grundlegende Frage: Wer profitiert von der heutigen Ausgestaltung des Internets? Die Digitalisierung sollte Wissen, Aufklärung, Wohlstand für unsere Gesellschaft bringen. Doch es stellt sich heraus, der entstandene Reichtum fließt vor allem an einzelne wenige Internetkonzerne – die auch noch auffällig wenig Steuern zahlen. Gleichzeitig können digitale Tools zum Nachteil von uns Bürgerinnen und Bürgern eingesetzt werden. Apps sammeln mehr Daten, als ersichtlich ist; mächtige Konzerne dominieren den Markt und schlucken kleinere Mitbewerber; neue Jobs entstehen auf Plattformen, die aber oftmals schlecht bezahlt sind;  und gleichzeitig sind viele Online-Dienste so programmiert, dass sie ihre Benutzer in die gewünschten Bahnen lenken. Die Gefahr besteht, dass wir am Beginn einer digitalen Dystopie stehen – dass das Internet nicht als Treiber des allgemeinen Wohlstands und der Demokratisierung eingesetzt wird, sondern für das Gegenteil. In meinem Buch beschreibe ich diese Gefahren sowie Lösungsvorschläge – für den einzelnen und uns als Gesellschaft. Denn: Die aktuelle Situation lässt sich ändern. Wir können ein Internet einfordern, von dem möglichst viele profitieren und in dem es neue demokratische Spielregeln gibt.

Stimmen zum Buch:

“Wunderbar! Ingrid Brodnig liefert konkrete Vorschläge für eine faire digitale Gesellschaft”
Sascha Lobo, Blogger, Kolumnist und Autor

“Datenschutz und Konsumentenrechte sind auch in der digitalen Welt durchsetzbar. Ingrid Brodnig zeigt, dass wir für unsere Rechte stärker kämpfen müssen”
Max Schrems, Jurist und Datenschutz-Aktivist


Kapitelübersicht: 
Einleitung: Eine persönliche Geschichte
1. Alles unter der Sonne
2. Was wir über unsere Geräte nicht wissen
3. Tücken der Wahlfreiheit
4. Die Macht der Riesen
5. Angst um die Arbeit
6. Wie Steuern verloren gehen
7. Die Hoffnung eines Grundeinkommens
8. Auch Maschinen machen Fehler
9. Schattenseiten der Personalisierung
10. Staaten als Komplizen
11. Digitale Zeitenwende
12. Was jeder Einzelne tun kann
13. Neustart im Netz


Weitere Infos folgen zum Buch-Start! Sie können das Buch auch schon jetzt vorbestellen beim Brandstätter-Verlag

 

Bild aus der Herbstvorschau des Brandstätter-Verlags, Foto: Ingo Pertramer