Große Neuigkeiten!

Seit Februar dieses Jahres bin ich selbständig – konzentriere mich ganz aufs Bücherschreiben, Vorträge halten und auf meine digitale Kolumne #brodnig.

Wie die Wiener Zeitung bereits berichtete, verlasse ich meine Anstellung als Redakteurin, um mich ganz auf meine digitalen Schwerpunkte zu konzentrieren. Zu viel möchte ich noch nicht verraten, aber ein weiteres Buch ist in Arbeit, parallel dazu halte ich Vorträge und Workshops zum Thema “Hass im Netz” (aktuelle Termine sende ich im Newsletter aus).

Und ich bleibe eng mit dem Nachrichtenmagazin profil verbunden, werde dort wöchentlich die Kolumne #brodnig über das skurrile Leben in digitalen Zeiten schreiben – von Datenschutzbedenken bis Emojis. An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an meine Kollegen in profil – für zwei schöne, spannende Jahre!

 

Kommentar hinzufügen